Ist eine Pulsuhr wirklich besser als ein Fitness-Armband?

Acer PulsuhrenWenn Sie im Online Shop nach Fitness-Geräten suchen, werden Sie früher oder später auf Fitness-Armbänder oder Pulsuhren stoßen. Beide Varianten werden immer wieder von Herstellern angepriesen und sollen Ihre Fitness unterstützen. Dabei stellt sich aber die Frage, ob es immer direkt eine Pulsuhr sein muss oder ob auch ein Armband ausreicht? Muss es immer eine Smartwatch sein und wann lohnt sich die Smartwatch eher, als ein einfaches Armband? Diese Fragen sollen im nachstehenden Ratgeber erläutert werden.

Die Grundlagen einer Pulsuhr oder Smartwatch

Ist eine Pulsuhr wirklich besser als ein Fitness-Armband?Schauen Sie sich im Online Shop nach einer Pulsuhr um, werden Sie in der Regel auch eine Smartwatch finden. Bei einer Smartwatch handelt es sich um eine Weiterentwicklung der normalen Pulsuhr. Während Pulsuhren früher lediglich normale Uhren mit einem Schrittzähler waren, gibt es heutzutage Pulsuhren von Polar oder anderen Marken, die mit eingebauten Fitness-Trackern arbeiten. Die Smartwatch bietet diese Funktionen ebenfalls, ist aber meist mit einem eigenen Betriebssystem ausgestattet und kann jederzeit mit dem Smartphone verbunden werden.

Eine Smartwatch von Samsung synchronisiert sich über die ganze Zeit hinweg mit dem Smartphone, sodass Anrufe auf der Uhr angenommen werden können oder SMS-Nachrichten via Smartwatch verschickt werden können. Smartwatches werden mit gummierten Armband oder mit einem Armband aus Metall ausgeliefert. Während Erstere eher in den Bereich des Sports fallen, werden die Modelle mit einem Band aus Metall direkt aussortiert. Der Grund? Das Metall rutscht beim Schwitzen über die Haut und kann zudem zu allergischen Reaktionen führen. Wenn Sie eine Pulsuhr oder Smartwatch suchen, greifen Sie für sportliche Aktivitäten niemals zu einem Armband aus Metall. Metall ist lediglich für den normalen Alltag gedacht.

Normale Pulsuhren – also keine Smartwatches – sind meist so gestaltet, dass Sie die eigene Fitness überwachen und Werte direkt auswerten können. So kann oft auf der Uhr direkt abgelesen werden, wenn Sie sich zu wenig bewegen oder falls Sie zu wenige Kalorien verbrannt haben. Eine optische Anzeige signalisiert Ihnen, was Sie wie und wann tun können. Die Uhr wird somit zum ständigen Begleiter.

Die Merkmale eines Fitness-Armbands

Das Fitness-Armband ist optisch gesehen eine abgespeckte Version einer Pulsuhr. Sie erhalten – wie der Name schon sagt – ein Armband, welches häufig mit Herzfrequenzmesser, Schrittzähler und anderen Funktionen ausgestattet ist, diese Informationen aber nicht direkt am Gerät auswerten kann. Ein Armband verzichtet in der Regel auf ein Display und besitzt meist nur wenige LEDs, die Auskunft über die Akkuladung geben. Es gibt zwar einige Vertreter, die durch LEDs anzeigen, wie viel Prozent Sie vom Tagesziel bereits erreicht haben, doch ist das eher die Ausnahme.

Ein Fitness-Armband kann grundsätzlich nicht eigenständig arbeiten, sondern benötigt immer eine Software zur Auswertung. Diese Software kann auf dem heimischen PC installiert sein, kann aber auch auf dem Smartphone installiert sein. Wenn Sie das Ergebnis via Smartphone analysieren möchten, wird häufig Runtastic eingesetzt. Es gibt aber auch eigene Apps, die von Herstellern direkt für die Armbänder konstruiert sind.

Ein Fitness-Armband kann ebenfalls als ständiger Begleiter genutzt werden, hat zudem den Vorteil, dass das Modell sehr unauffällig und oft optisch ansprechend wirkt. Bei der Nutzung können Sie auf verschiedene Farben und Formen zurückgreifen und somit das passende Modell für Ihre sportlichen Aktivitäten suchen.

Der Vorteil:Fitness Armbänder sind stets aus weichem Kunststoff, sodass Sie beim Schwitzen kein unangenehmes Tragegefühl bekommen. Fitness-Armbänder aus Metall gibt es im Online Shop nicht!

Die Vorteile und Nachteile der Pulsuhr

Nachdem die Grundlagen bereits erwähnt wurden, kommt es im nächsten Schritt auf die offensichtlichen Vorteile und Nachteile der Pulsuhr an. Zusammengefasst können Sie sich somit ein Überblick verschaffen, ob die Pulsuhr für Sie geeignet ist.

Eine Pulsuhr ist zunächst eine vollwertige Uhr, die auch im Alltag ihren Nutzen besitzt. So kann die Pulsuhr erfahrungsgemäß nicht nur zum Sport genutzt werden, sondern auch für Apps oder andere Dinge im alltäglichen Gebrauch. Während normale Pulsuhren gerade als richtige Uhren verwendet werden, können Smartwatches viele weitere Funktionen übernehmen. Das Lesen von Nachrichten ist dabei nur ein kleiner Part.

Viele Pulsuhren besitzen zudem Funktionen, die bei einem Armband nicht verwendet werden. Hierbei ist die Rede von einem GPS-Tracker, der häufig in einer Uhr verbaut ist. Mittels dieses Signals können Sie Ihre zurückgelegten Kilometer jederzeit überwachen und überprüfen. So werden nicht nur Schritte gezählt, sondern auch Höhenunterschiede gemessen, sofern der GPS-Tracker einen Höhenmesser besitzt.

Tipp! Nachteilig bei der Pulsuhr ist allerdings der erhöhte Stromverbrauch. Der verbaute Bildschirm und die zahlreichen Funktionen führen dazu, dass die Modelle meist nach einem Tag leer sind. In diesem Fall müssen Sie die Uhr über Nacht aufladen, damit die Uhr am nächsten Tag einsatzbereit ist. Zwar schaffen einige Uhren auch 2 oder 3 Tage, doch spiegelt sich dieser Vorteil im Preis wieder.

Die Vorteile und Nachteile vom Fitness-Armband

Der wohl größte Vorteil eines Armbandes ist die kleine Passgröße. Das Fitness-Armband ist unauffällig, kann aber dennoch optische Akzente setzen. Die Hersteller bieten die Armbänder meist in verschiedenen Farben an, sodass Sie perfekt zu Ihrem Outfit passen. Durch die geringe Passgröße sind auch die Preise sehr erschwinglich und liegen meist weit unter den Preisen der richtigen Pulsuhren.

Durch die kleine Größe und aufgrund des fehlenden Displays haben die Armbänder einen geringen Stromverbrauch. Armbänder halten meist mehrere Tage, ohne dass Sie diese aufladen müssen. Armbänder können zudem problemlos in der Nacht getragen werden, um beispielsweise Ihre Schlafphasen zu messen. Das geht theoretisch auch mit einer Pulsuhr, doch ist die Pulsuhr weitaus klobiger. Das Armband ist immer dann die bessere Wahl, wenn Sie bereits eine Uhr besitzen und lediglich den Sport mit weiteren Funktionen überprüfen möchten. Wenn Sie aber noch keine Uhr besitzen, kann der Kauf einer Pulsuhr ratsam sein. Im Online Shop gibt es Pulsuhren in allen Größen, Formen und Preisklassen. Wagen Sie den Blick und machen Sie den Vergleich der Testsieger! Nur so finden Sie beste Angebote – hören Sie auch auf Bewertungen anderer Kunden. Diese können ebenfalls wertvolle Tipps geben.

Der Nachteil beim Armband ist aber, dass Sie zur Nutzung auch immer ein weiteres Endgerät benötigen – sei es ein Smartphone, Tablet oder PC. Ohne solch ein Gerät lassen sich gemessene Werte kaum ausmessen. Das Fitness-Armband muss sich mit anderen Apps synchronisieren.

Pulsuhr Fitness Armband

Vorteile einer Pulsuhr

  • meist großes Display
  • können mit einem Smartphone oder PC gekoppelt werden
  • Nutzung von Apps oftmals möglich

Vorteile eines Fitness Armbands

  • sehr klein und unauffällig
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • geringer Stromverbrauch

Nachteile einer Pulsuhr

  • Stromverbrauch

Nachteile eines Fitness Armbands

  • viele Fitness Armbänder verfügen nicht über ein Display

Neuen Kommentar verfassen